Kleiderordnung-im-Buero

Kleiderordnung im Büro

Dass es für Mitarbeiter in der Produktion bestimmte Vorschriften gibt, was sie tragen dürfen und was nicht, ist ganz selbstständig. Schließlich geht es hier um die Sicherheit. Im Büro dagegen sieht die Sache ganz anders aus. Hier kann man sich schon fragen, ob es manche Chefs mit der Kleiderordnung übertreiben. Es gibt zwar ganz enge Vorschriften wenn es darum geht, eine Kleiderordnung zu erlassen, aber an diesem Rahmen sollte sich dann auch jeder Angestellte halten, weil er sonst seinen Job riskiert. In den meisten Fällen sind die Vorschriften ja auch berechtigt. So hängen auch Kleiderregeln in der Regel häufig von der Branche ab.

Ein Bankangestellter mit Hemd und Krawatte wirkt bei den Kunden gleich viele seriöser als ein Angestellter in Jeans und T-Shirt. Auf der anderen Seite ist es aber auch so, dass sich die Krawatten, natürlich in Verbindung mit einem entsprechenden Businesshemd, im Büroalltag durchgesetzt haben. Für die meisten Männer ist es selbstverständlich, dass sie gepflegt und ordentlich ins Büro gehen.

Wenn für einen Angestellten T-Shirts und Jeans noch normal sind, bedeutet das auf keinen Fall, dass auch die Vorgesetzten so leger gekleidet sein dürfen. Zum Glück hat sich aber auch bei den Krawatten einiges geändert in den letzten Jahren. Längst ist die Krawatte nicht mehr unbedingt nur einfarbig, um zum Hemd zu passen, sondern sie darf auch dezent gemustert sein. Immer mehr Männer sitzen inzwischen auf extravagante Krawatten. So sieht man immer wieder elegante Stickereien oder schöne Krawattennadeln. Während es vor einigen Jahren noch verpönt war, Krawatten als Weihnachtsgeschenke zu verteilen, sind sie jetzt wieder richtig angesagt. Allerdings sollte dann auch das Material der Krawatte elegant und edel sein.



Kategorie Jobs