Berufsbegleitendes Fernstudium Wirtschaftspsychologie

Ein berufsbegleitendes Fernstudium Wirtschaftspsychologie ist nicht mit einem klassischen Psychologiestudium zu vergleichen und zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass es berufsbegleitend konzipiert ist. Wesentliches Merkmal ist hierbei der Fokus auf das wirtschaftliche Umfeld. So werden das Verhalten und Erleben von Menschen im ökonomischen Kontext betrachtet. Der Studiengang Wirtschaftspsychologie schafft somit eine interdisziplinäre Verbindung von Psychologie und Wirtschaftswissenschaften. Die wichtigsten Teilbereiche, die auch im berufsbegleitenden Fernstudium Wirtschaftspsychologie behandelt werden, sind:

  • Marktpsychologie
  • Organisationspsychologie
  • Führungspsychologie
  • Arbeitspsychologie
  • Finanzpsychologie

Betrachtet man die Teilbereiche der Wirtschaftspsychologie, werden die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten in der Praxis schnell deutlich. Viele Menschen, die bereits mitten im Berufsleben stehen, stellen zuweilen fest, dass sie psychologische Kenntnisse voranbringen könnten. Gleichzeitig soll der Bezug zur ausgeübten Tätigkeit im ökonomischen Umfeld nicht verloren gehen, so dass sich die Wirtschaftspsychologie anbietet. Ein berufsbegleitendes Studium ist dann die perfekte Lösung, wenn es darum geht, Studium und Beruf unter einen Hut zu bringen.

Möglichkeiten für ein berufsbegleitendes Studium Wirtschaftspsychologie

Wer Gefallen an der Wirtschaftspsychologie als Studienfach findet und trotz Berufstätigkeit ein entsprechendes Studium in Angriff nehmen möchte, kann dies auf unterschiedlichen Wegen tun. Einige Hochschulen richten sich mit ihrem Studienangebot auch an Berufstätige und halten spezielle Studiengänge bereit, die auf die besonderen Bedürfnisse arbeitender Studenten zugeschnitten sind. Neben dem bekannten Fernstudium ist so vielleicht auch ein Abendstudium Wirtschaftspsychologie eine Option. Darüber hinaus kann man parallel zur Ausbildung ein duales Studium absolvieren. Welche Form des berufsbegleitenden Wirtschaftspsychologie-Studiums die richtige ist, hängt vom Einzelfall ab und muss stets individuell festgestellt werden. Wer eine maximale Flexibilität braucht, wird sich eher für das Fernstudium Wirtschaftspsychologie entscheiden. Diejenigen, die Direktunterricht bevorzugen, kommen dahingegen bei einem Wochenend- oder Abendstudium auf ihre Kosten.

Zusammenfassend lässt sich demnach sagen, dass es für ein berufsbegleitendes Studium der Wirtschaftspsychologie die folgenden Möglichkeiten gibt:

  • Abendstudium
  • duales Studium
  • Wochenendstudium
  • Fernstudium

Wirtschaftspsychologie als Fernstudium

Besonders gut geeignet für Berufstätige, die trotz Arbeit Wirtschaftspsychologie studieren möchten, ist das Fernstudium. Die Flexibilität dieser Studienform ist unübertroffen und kann durch den Verzicht auf regelmäßige Präsenzen gewährleistet werden. Nur wenige Termine im Semester sind Pflicht, so dass sich das Studium durchaus mit dem Beruf vereinbaren lässt. Den größten Teil der Inhalte muss man sich im Selbststudium mithilfe der Skripte erarbeiten, wobei die moderne Technik für immer mehr E-Learning-Angebote sorgt, die das Lernen erleichtern. Im Fernstudium Wirtschaftspsychologie kann man so an virtuellen Vorlesungen teilnehmen, Podcasts nutzen und auch mit Dozenten sowie Kommilitonen chatten.

Per Fernstudium Wirtschaftspsychologie zum Bachelor

Das grundständige Fernstudium Wirtschaftspsychologie mit dem Ziel Bachelor richtet sich an Abiturienten, beruflich Qualifizierte und Absolventen beruflicher Aufstiegsfortbildungen und bringt diesen die wissenschaftlichen Grundlagen der Wirtschaftspsychologie in mindestens sechs Semestern näher.

Das Fernstudium Wirtschaftspsychologie mit dem Ziel Master

Der Master ist in Führungspositionen immer häufiger ein Muss, so dass es sich für Bachelor-Absolventen lohnt, ein postgraduales Aufbaustudium neben dem Beruf in Erwägung zu ziehen. Wer eine Karriere als Wirtschaftspsychologe anstrebt, trifft so mit dem Master-Fernstudium Wirtschaftspsychologie die richtige Wahl.

Berufsbild Wirtschaftspsychologe

Nicht erst, wenn man den Abschluss in der Tasche hat, sondern im Idealfall schon vor Studienbeginn sollte man sich mit den beruflichen Perspektiven befassen, die das Fernstudium Wirtschaftspsychologie bietet. Ein wesentlicher Vorteil des berufsbegleitenden Fernstudiums besteht darin, dass die Studierenden parallel in der Praxis tätig sind und somit nach dem Studienabschluss nicht nur über einen international anerkannten akademischen Grad, sondern zusätzlich auch über umfassende Berufserfahrung verfügen. Auf dem Arbeitsmarkt erweist sich dies als immenser Vorteil. Nichtsdestotrotz ist das Berufsbild Wirtschaftspsychologe von besonderem Interesse, schließlich will man wissen, in welchen Bereichen man das erworbene Fachwissen anwenden kann.

Da man als Wirtschaftspsychologin über ökonomisches Fachwissen und gleichermaßen psychologische Kompetenzen verfügt, ergeben sich nach dem Studium vielfältige Karrierechancen. In der Regel sind Wirtschaftspsychologen vor allem in den folgenden Bereichen zu finden:

  • Vertrieb
  • Marketing
  • Werbung
  • Weiterbildung
  • Personalentwicklung
  • Beratung und Coaching
  • Unternehmensberatung
  • Markenkommunikation
  • Marktforschung
  • Personalauswahl
  • Public Relations

Die facettenreichen Berufsfelder zeigen, dass Absolventen der Wirtschaftspsychologie überall dort gefragt sind, wo das menschliche Verhalten und Erleben für die Wirtschaft von Belang ist. Im Falle eines Fernstudienganges spielt auch die bereits vorhandene Berufserfahrung eine große Rolle bezüglich der weiteren beruflichen Laufbahn.

Das Gehalt als Wirtschaftspsychologe

Menschen, die über ein Studium der Wirtschaftspsychologie nachdenken und vielleicht sogar berufsbegleitend studieren wollen, interessieren sich einerseits für die Karrierechancen und andererseits für die Verdienstmöglichkeiten in diesem Beruf. In Anbetracht der vielfältigen Tätigkeitsfelder ist es nicht verwunderlich, dass sich auch beim Gehalt als Wirtschaftspsychologie eine große Spannbreite ergibt. Dass der Hochschulabschluss in Wirtschaftspsychologie die Gehaltsaussichten verbessert, steht dabei außer Frage. Die Branche, der Kompetenzbereich sowie die Berufserfahrung sind entscheidende Faktoren bezüglich der Höhe des Einkommens, so dass dieses von Fall zu Fall variiert. Grundsätzlich liegt das durchschnittliche Gehalt eines Wirtschaftspsychologen bei rund 40.000 Euro brutto im Jahr.



Schlagworte , + Kategorie Fernstudium